Rettungsgasse bilden!

Wann muss man die Rettungsgasse bilden?

Am 01.01.2017 wurde der §11 der StVo geändert, nun ist der Zeitpunkt der Rettungsgasse konkretisiert. Die Rettungsgasse muss bei Schrittgeschwindigkeit gebildet werden.

Die StVo sieht in §11 Absatz (2) von nun an vor: "Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts davon liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden." 

(Schrittgeschwindigkeit definiert die Geschwindigkeit einer gehenden Person mit etwa 7-10 km/h).

 

Wo wird die Rettungsgasse gebildet?

Mit der Gesetzesänderung vom 01.01.2017 ist die Rettungsgasse einheitlich auf der linken Seite vorgeschrieben. 

Bei Schrittgeschwindigkeit und Stau, wird die Rettungsgasse zwischen der äußerst linken Fahrspur und der rechts daneben liegenden Fahrspur gebildet. Es ist völlig egal wie viele Spuren in die selbe Richtung führen. Alle Fahrzeuge auf den rechts daneben liegenden Fahrspuren sollen in ihrer Spur mindestens am rechten Rand fahren oder sogar über die Markierung fahren. Dabei soll man den Standstreifen für Hilfsfahrzeuge freihalten. Dennoch hat die Rettungsgasse Priorität.

 

Höhere Strafen bei Nichtbeachtung der Regelung:

Nach der neuen Regelung des Bundesrates vom 22.09.2017 wurden die Bußgelder für das Nichtbeachten erhöht.

Keine Rettungsgasse gebildet: Regelsatz 200 Euro plus 2 Punkte im Fahreignungsregister.

Nicht freie Bahn geschaffen bei Blaulicht und Martinshorn: Regelsatz 240 Euro plus 2 Punkte im Fahreignungsregister plus 1 Monat Fahrverbot.

 

 

 

Soziale Netzwerke

Data-Auto Kfz Kontaktdaten

Bürozeiten

  • Montag-Freitag: 08:00 Uhr - 21:00 Uhr
  • Samstag: 08:00 Uhr - 21:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertags: Termin nach Vereinbarung
  • Außerhalb der Bürozeiten Termine nach Vereinbarung.